Erfjord
vom 25.05. bis 01.06.2002

Dieses Reiseziel zum Angeln nach Norwegen war unser 1.Törn, den ich nach dem Wälzen verschiedener Angelkataloge über Elchferien ausgewählt habe.
Wir, das waren mein Vater, mein Onkel Fritz, meine beiden Cousins Frank und Dirk und mein Neffe Steffen.
Das Angelgebiet befindet sich im Ryfylke Gebiet, Region Rogaland.
Die Anreise erfolgte über Fähre Hirtshals - Kristiansand, dann über die Berge (Haukeligrend) und der Straße 13 nach Erfjord zu Anni.
Geangelt wurde in den Fjorden Erfjord, Jelsafjord und Ombofjord.
Schon gleich nach diesem ersten Angeltripp waren wir alle infiziert von dem schönen Norwegen und haben beschlossen, das darauffolgende Jahr erneut nach Norge zu fahren.
Geangelt wurden Dorsche, viele Köhler, Pollack, Rotbarsch, Leng und Lumb.

Sunde
vom 17.05. bis 24.05.2003

Unser 2.Reisziel hieß Sunde im Hordaland. Die Anreise erfolgte wieder mit der Fähre Hirtshals - Kristianand, dann über Haukeligrend und einer Inlandfähre nach Sunde. Am Anreisetag, das war der Nationalfeiertag Norwegens, wurden wir von der Besitzerin begrüßt und abends noch zu einem Bierchen in ihrer Kneipe eingeladen (Biermussten wir selbst bezahlen, nur 9,-DM für ein kleines Bier). Die Boote wurden uns am nächsten Morgen übergeben, waren jedoch nicht berauschend, gingen immer zwischendurch aus, naja, wir legten los.
Wir, das waren diesmal wieder die Gleichen wie das Jahr zuvor.
Frank und ich hatten die ersten 3 Tage überhaupt noch kein Fisch und wir kamen schon ins Grübeln, ob wir das Angeln in einem Jahr schon verlernt hatten. Dirk hatte in der Zeit einen schönen Seeteufel gefangen, die anderen den einen oder anderen Dorsch und Köhler.
Wir mussten uns also was einfallen lassen und da kamen uns 3 polnische Angler, die mit ihrem Boot jeden Tag auf die andere Seite des Hardangerfjords fuhren und abends mit vollen Kisten wieder kamen, ganz gelegen, wir fuhren nächsten Tag hinter her und siehe da, auf der anderen Seite stand der Fisch. Hier haben wir dann in den nächsten Tagen auch alle unsere Fische gefangen. Steffen erbeutete den ersten Steinbeißer.

Gegenüber dem Vorjahr war jedoch dieser Törn nicht ganz so prickelnd, was uns aber wieder anspornte, im Jahr 2005 alle wieder nach Norwegen zu fahren.

Jelsafjord - Fuglestein
vom 28.05. bis 04.06.2005

Bericht mit Bildern:    ./files/angeltrnmai2005jelsafjord.pdf

Tittelsnes
vom 12.05. bis 19.05.2007

Am 11.05.2007 ging es bei strömenden Regen in Ahrensburg los und so war es auch durch ganz Dänemark. Die Nachtfähre nach Norwegen genommen und am Morgen des 12.05.2007 bei herrlichem Sonnenschein in Hirtshals empfangen. Nach 6 Stunden Autofahrt und Inlandfähre sind wir bei Olga angekommen und wurden herzlich empfangen. Wir, das waren mein Vater, mein Onkel Fritz, meine Cousins Frank und Dirk und noch Joachim und Detlef. Nach Einweisung im Haus und den Booten haben wir sofort die Angelsachen ausgepackt und sind bei immer noch Sonnenschein, aber kühlen 8°C, aufs Wasser gefahren. Der Erfolg des 1. Nachmittags war schon nicht schlecht, ein paar Köhler, Pollacks und der 1.Leng (70er) wurden verhaftet.
Die übrigen Tage, immer kühles, aber sonniges Wetter, (bis Freitag) waren wie folgt:
Sonntag, 13.05.2007 - Köhler, Pollack auf Pilker und Leng (86er) auf Naturködermontage gezogen
Montag, 14.05.2007 - Köhler, Pollack, Dorsch auf Pilker und Leng (72er bis 1,02m) auf Pilker mit Fischfetzen Dienstag, 15.05.2007 - Köhler, Pollack, Rotbarsch auf Pilker und Leng (75er) auf Pilker mit Fischfetzen
Mittwoch, 16.05.2007 - Köhler auf Pilker und Leng (alle 82er bis 86er) und große Pollack auf Naturködermontagen Donnerstag, 17.05.2007 - Köhler, Pollack, Rotbarsch auf Pilker, Leng (86er) auf Naturködermontagen
Freitag, 18.05.2007 - Sturm und Regen, nur der große Kutter konnte für 2 Stunden rausfahren
Samstag, 19.05.2007 - Sturm, Regen (uns egal, wir sind ja abgereist)
Die besten Angelplätze waren:
- Buchten vor Kosli und noch etwas nördlicher bis zur Lachsfarm Tiefen von 60m bis 200m gut auf Leng, Rotbarsche in der Tiefe, gute Pollack
- Spitze (Tittelnesflua), hier der Unterwasserberg von 18m auf 180m abfallend sehr gut auf Leng und große Pollack, oder etliche Köhler
- Nördliche Buchten in der Nähe der Spitze Tiefen von 25m bis 150m gute Köhler im Mittelwasser, Leng in der Tiefe
- Äußeres Hafengebiet bis an Lachfarm heran Köhler und Pollack
Hier mal unsere Fangliste für die Woche (Gesamt - 260 Stück):
Köhler (199 Stück)
Pollack (20 Stück)
Leng (15 Stück, alle von 78cm bis 1,02m)
Dorsch (7 Stück)
Schellfisch (3 Stück)
Glattbutt (2 Stück)
Rotbarsch ( 14 Stück)
Fazit: - Organisation, Beratung durch das Team von Angelreisen.de war hervorragend - Betreuung durch Olga und ihr Mann ebenfalls hervorragend - Haus, Boote, Abstellmöglichkeit für Angelsachen im Hafen, Filetiermöglchkeit im Hafen waren einfach Top - Angelrevier ist sehr abwechslungsreich, man kann aber schon von einem sehr guten Lengrevier sprechen - Wir kommen wieder!!!

Langenuen
vom 25.04. bis 02.05.2008


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!