Huglo
vom 05.06. bis 12.06.2009

Da es Hartmut, Steffen und mir am Langenuen 2008 so gut gefallen hat, habe ich für uns diese Tour auf die Nachbarinsel Huglo eingecheckt. Es waren auf dieser Tour wieder mein Vater, Onkel Fritz, Frank, Dirk, Joachim und Detlef dabei und es sollte eine besondere werden, besonders für mein Vater.
Die Gegend um die Insel Huglo ist einfach toll, sowohl im Langenuen als auch Hardangerfjord, als auch in unserer kleinen Hausbucht konnte man hervorragend angeln.
Das Highlight dieser Tour war, dass unser erster Heilbutt gefangen wurde, und zwar von meinem Vater.
Für ihn selbst war das kein besonderes Ereignis, es war halt nur ein Fisch und wurde auch schnell filitiert, bevor die anderen ihn eigentlich bewundern wollten.
Wir haben sehr viel Leng gefangen, was wunderts, der Fjord Langenuen heißt übersetzt: Leng jetzt.
Mein Vater hat uns dann nach dieser Tour bekannt gegeben, dass er das letzte Mal mit war, na mit 73 hat er das Recht dazu, wer weiß, ob wir noch in dem hohen Alter nach Norge fahren, Respekt!!!!!!!!!!

Dale am Dalsfjord
08.05. bis 15.05.2010

 

Langenuen 2011
21.05. bis 28.05.2011

 

Im Jahre 2011 war es wieder soweit und es ging diesmal nach Langenuen, wo ich schon 2008 und wir alle 2009 (Huglo) waren. Die Gegend und besten Angelreviere waren bekannt und so erwarteten wir einen schönen Angelurlaub mit viel Leng (Langeneuen halt). Alles kam aber anders, die ersten Tage hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, einen Tag kamen wir gar nicht raus, die Getränkevorrate gingen ganz schön zu Neige an so einem Tag. Aber es wurde besser und wir haben außer Leng wieder ganz gut gefangen, jedoch nicht so gut, wie die anderen Jahre.
Die Tour hat aber wieder viel Spaß gemacht, neben unseren Familienmitgliedern hatte mein Kumpel Hartmut mit seinen Jungs neben uns eingecheckt und wir hatten viel viel S

Ombo
vom 05.05. bis 12.05.2012

 

Dieser Törn war das erste Mal mit neuer Crew, das sind Hartmut, Frank, Dirk, Onni und Marco. Ich habe wieder eine alt bekannte Gegend ausgesucht, jedoch diesmal direkt auf der Insel Ombo, und zwar über Ombofjordferien.de zu Werner. Werner Heck hat sich hier ein wunderschönes Angelcamp geschaffen, auf der windgeschützten Seite der Insel, sehr gute Bootsflotte und tolle neue Ferienhäuse aus Holz, die wir als 2. Gruppe einweihen konnten.
Diese Seite der Insel kannten wir noch nicht und so lernten wir wieder viele neue Kanten und Untiefen kennen.
Am Ryggen war natürlich auch wieder der Teufel los, unser Augenmerk richtete sich aber wieder auf die Naturköderangelei, um Leng und Lumb oder mal was anderes auf die Planken zu legen.
Mit dem Leng hat es dann auch wieder bei allen geklappt, Hartmut hat wieder übertrieben und holte sich noch einen schönen Lumb und Steinbeißer (Angeber!!!!!).
Rundum war dies einer unser schönsten Angeltörns, nicht nur weil die Truppe stimmt, sondern weil diese Gegend und das Camp einfach perfekt sind. Wir haben auch gleich am letzten Abend für das Jahr 2013 bei Werner gebucht und zwar wieder im Mai. Zwischendurch hat sich der Termin im Mai 2013 erledigt gehabt, weil Marco einen anderen wichtigen Termin erledigen muss. Somit geht es im Jahr 2013 im September auf Tour und darauf freuen wir uns alle sehr.

Ombo 2013
vom 07.09. bis 14.09.2013

 

Nun geht es zum 2.Mal nach Werner auf die Insel Ombo, mit der gleichen Crew und einem Neuling, der Matze.
Matze will viel erfahren, fragt auch viel und ist, wie es mit Neulingen so ist, auch sehr erfolgreich. 
Dieses Jahr haben wir ein Angebot von Werner gebucht, und zwar das Angeln mit Elektrorollen in der Tiefe auf Riesen.
Nach erfolgter Anreise ging es auch schon am gleichen Tage raus und ein paar Pollacks konnten schon überlistet werden. Sonntag wurden uns dann die Elektrorollen vorgestellt, die Handhabung gezeigt und die Speziell "Werner Montagen" (Doppeldrillinghakensystem am Seitenarm) geknüppert. Anschließend ging es schon mal das erste Mal in die Tiefe, und sage und schreibe stieg bei Frank in 450m Tiefe ein schöner Lumb ein, für uns schon ein Riese, für Werner ein OK Fisch.
Am Dauernieselregenmontag konnten am Ryggen wieder Pollacks verhaftet werden. 
Dienstag riss der Himmel auf und bei schönstem Wetter und kaum Wind gings wieder in die Tiefe, doch durch sehr starke Drift (bis 2,9 kn) kamen wir mit dem 1000er Blei nicht mal in der Nähe des Grundes.
Mittwoch sollte der Supertag werden, Guide Werner fuhr mit uns in die Tiefe. Vorher ganz schnell Makrelen geholt und dann ging es los. Die Bootsbesatzung Hardy, Marco, Onni und Matze war nicht in der Lage, Makrelen einzuholen, nicht so schlimm, die andere Besatzung hatte genug und gab gerne welche ab, nachdem sie endlich auch bei uns eintrudelten. Nun ließen beide Boote die Makrelenköder in den Fjord und bei 500m in den Schlamm sinken. Und nun gings los, bei Onni zuppelt es an der Angel (mit unseren Makrelen natürlich), Anschlag und los.
Die Elektrorolle holte den Fisch mit sanfter Geschwindigkeit, zwischendurch heftigen Schlägen, Meter für Meter hoch. Was dann nach ca. 35min an der Oberfläche zu sehen war, (O-Ton Onni, ein Osterhase), war gewaltig, was für ein Schweinchen, auch Lumb genannt. Solche Riesen sitzen da unten im mottrigen Schlamm. Beide Boote haben sich riesig gefreut, die Schreie konnte man bestimmt bis zu den Lofoten hören.
Was danach noch am gleichen Tag hochgeangelt wurde, ist der blanke Wahnsinn, mehr geht nicht.
Marko - Riesenlumb, Matze - Riesenlumb, Dirk - Riesenlumb, Torsten - Riesenlumb, Werner  - 2 Riesenlumb, 1 OK Lumb, Hardy - Ausnahme mit Blauleng.
Der Wahnsinn an der ganzen Sache ist, dass nun alle 7 Angler einen Großen mit der Elektrorolle aus der Tiefe gezogen haben.
Im Hafen wurden die Großen ganz schön bewundert, tolle Fotos geschossen und abends am Bergfestabendbrot bereitet uns Hardy eine klasse Gemüsepfanne mit Blauleng.
Der Wahnsinn ging Donnerstag weiter, wieder beide Boote in die Tiefe, jeweils pro Boot 2 Riesenlimb verhaftet.
Nach einem erholsamen letztem Angeltag am Freitag bei schönstem Wetter ging dieser Wahnsinnsangeltörn zu Ende. Wir haben bei Werner für 2014 wieder gebucht. Es wird zwar schwer, dieses Jahr zu toppen, aber eins kann ich euch sagen, es wartet noch in der Tiefe der Riesenleng, also nächstes Jahr.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!